Empathisch und Individuell


Was Angehörige und Trauergäste sagen



















Lieber Herr Wickert,

ich möchte mich bei Ihnen nochmal vielmals für Ihre schöne Rede gestern bedanken. Alle, die ich sprach, waren begeistert!!!!
Die Idee mit den "Edlen Tropfen" war super und hat alles etwas aufgelockert. Mit so etwas hat wirklich keiner gerechnet.
 
Die Kinder haben alles sehr gut verkraftet, sie wurden ja auch gut mit eingebunden.

Die Betreuung vorher und nachher hat mir auch viel geholfen.
Wir würden sie wärmstens weiterempfehlen.
Ich hoffe aber, dass wir uns im Rahmen einer Trauerfeier so schell nicht wiedersehen... jetzt habe ich erstmal genug davon gehabt...

Herzliche Grüße
Marisa Schälicke, im Mai 2021




Hallo Herr Wickert, 

ich möchte mich noch einmal bedanken für die gelungene Trauerrede und für Ihren Einsatz im Vorgespräch und im Ablauf der Trauerfeier für meinen Vater.
Ganz besonders möchte ich Ihnen danken, dass Sie die Trauerrede gehalten haben, trotz der Umstände, die Ihre persönliche Situation mit sich brachte. 

Ich hoffe, dass Sie sich inzwischen, bestimmt noch nicht ganz, aber vielleicht einigermaßen erholt haben und es Ihnen wieder besser geht.

Mit freundlichen Grüßen
Olaf B., im Mai 2021



Lieber Herr Wickert,

wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre von viel Engagement und Empathie getragene Begleitung zur Gestaltung der Trauerfeier für unseren „Tibor im Herzen“.
Es war -durch eine schwierige Familienkonstellation- nicht immer einfach, die richtigen Inhalte, Elemente und letztlich Worte zu finden. Aber es ist Ihnen gut gelungen (in mehreren Gesprächen) uns einzubeziehen bei den Überlegungen, und die Trauerrede, der etwas anderen Art, hat uns alle sehr bewegt und berührt. Auch ihre zugewandte Art vor Ort bei der Beerdigung war sehr hilfreich und hat eine schöne Linie gehabt.

Haben Sie vielen Dank!
Simone und Steffi, im April 2021

                                                     *

Lieber Herr Wickert,

Ich möchte mich im Namen der Familie Seibt ganz herzlich bei Ihnen bedanken für die Rede, anlässlich der Beerdigung meines Vaters, Dieter Seibt. Die Idee mit den Keksen war wundervoll!
Sie haben uns sehr geholfen, diesen schweren Tag zu überstehen .

Vielen lieben Dank

Mit freundlichen Grüßen
Nicole Z. , im März 2021

                                                      *

Sehr geehrter Herr Wickert,

die Eltern, Hartmut, Sylvia und ich,  möchten uns herzlich  für die liebevolle und einfühlsame Rede bedanken. Es war sehr schön und unser Wunsch nicht nur zu weinen, sondern auch zu lachen, wurde erfüllt.
Wir können Sie nur weiterempfehlen.
 
Bitte bleiben Sie gesund und passen gut auf sich und ihren Lieben auf.

M.f.G.
Isolde G., im Januar 2021


*

Lieber Herr Wickert,

vielen Dank für die schöne Trauerrede für unserer Mutter, Jutta H. Diese war schön, zum Lachen, Schmunzeln und auch zum Weinen.
Sie haben uns den Abschied mit Ihrer Rede ein wenig einfacher gemacht.
Wie der Fokus auf die schönen Momente gerichtet wurde, wie Sie unsere Mutter so beschrieben hatten, wie sie war. Passender hätte man es nicht in Worte packen können.
Das haben uns auch unsere Gäste bestätigt, alle waren ganz angetan von der Trauerrede.
Das Gespräch via Zoom hatte auch ganz wunderbar geklappt, wie man sich in der Corona Zeit doch so nah sein kann.
Wir haben zusammen gelacht, geweint, das hat uns gut getan.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Herzlichst,
Die drei Töchter, im Januar 2021

*

Lieber Herr Wickert,

wir können uns nur ganz herzlich für die warmen und lustigen Abschiedsworte bedanken.
Wir haben nur positive Rückmeldungen für ihre Rede aus der Familie erhalten.
Alle fanden es sehr liebevoll und passend zu unserem Vater. 

Mit freundlichen Grüßen
Sabine und Hans W., im Januar 2021 

*

Sehr geehrter Herr Wickert,

Im Namen meiner Familie danken wir Ihnen für die schöne Beerdigung meiner Mutti!

Freundliche Grüße
Steffi L., im Dezember 2020

*

Sehr geehrter Herr Wickert,

mit etwas Abstand möchte ich mich auch im Namen von Sven-Olaf für die wirklich sehr schöne Rede auf der Trauerfeier bei Ihnen bedanken. Wir haben zum Glück zwar noch nicht viele Reden bei einem Abschied hören müssen, sind uns jedoch beide sicher, dass Sie mit Ihrer Arbeit einen Standard gesetzt haben, der für viele Ihrer Kollegen sicherlich unerreichbar sein wird.
Denn Ihre professionelle Arbeit, die sich vom ersten bis zum letzten Moment wie ein roter Faden durch die Vorbereitungszeit zog, war für uns sehr hilfreich. Schließlich konnten wir uns so in Ruhe auf die Trauerfeier vorbereiten, da wir uns sicher waren, dass wir bei Ihnen in guten Händen lagen. Selbst die kurze Unruhe vor der Trauerfeier konnten wir durch Ihre Souveränität gelassen entgegenblicken.
Auch oder gerade deshalb möchten wir uns gern auf diesem Wege bei Ihnen mit DANK verabschieden. Natürlich hoffen auch wir, dass sich unsere Wege in Zukunft nur privater und lebensfroher Art und Weise kreuzen. Sollte uns das Schicksal eines Besseren belehren, dann geht an Ihnen zweifelsfrei kein Weg vorbei.....
Herzlich DANK für Ihre umfangreichen Bemühungen auf einem letztlich traurigen Weg einer Verabschiedung...... 

Mit freundlichen Grüßen
Sven-Olaf S.  und Stefan A., im November 2020


*

Lieber Herr Wickert,

da ich nach der Trauerfeier am Dienstag zwei Tage bei der Familie geblieben bin, komme ich erst jetzt dazu Ihnen zu schreiben und ich möchte Ihnen sagen, dass es aber bei aller Traurigkeit dank Ihnen, dank der schönen Musik und dank meines Briefes an meinen lieben Mann - den Sie im übrigen so toll vorgelesen haben - eine sehr schöne Trauerfeier gewesen ist.
Und darüber bin ich sehr sehr glücklich, denn es war das Letzte was ich für meinen geliebten Mann tun konnte. Und das sollte perfekt sein und es war für mich mehr als perfekt!
Von dem, was Sie gesagt hatten, bevor Sie meinen Brief vorlasen und auch was Sie danach sagten, war ich sehr angetan und beeindruckt, und es rundete alles so wunderbar ab.
Schade, dass ich mir das, was Sie gesagt haben nicht noch einmal anhören oder auch noch einmal nachlesen kann. Von den Trauergästen hörte ich im Nachhinein, dass sie eine so schöne Trauerfeier noch nie erlebt haben.
Lieber Herr Wickert, ich bedanke mich hiermit vielmals bei Ihnen, auch dafür, dass Sie mir diesen Vorschlag mit dem Brief gemacht haben. 

Für die Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Liebe Grüße
Angelika P., im November 2020


*





















                                                  *

Lieber Herr Wickert,

ich möchte mich auf diesem Weg nochmal bei Ihnen von ganzem Herzen bedanken. 
Mein Bruder verstarb mit nur 27 Jahren, ob frei gewählt oder nicht, spielte für Sie überhaupt keine Rolle. Sie haben sich mit uns stundenlang hingesetzt, uns zugehört, mit uns gefühlt und das Leben meines Bruders in wundervolle Worte gefasst.
Wenn ich gefragt werde, wie die Trauerfeier war, antworte ich mit einem lächelnden und weinendem Auge, dass sie wunderschön war. Wunderschön und Tod – zwei Worte, die auf den ersten Blick nicht zusammenpassen können – aber Sie haben das möglich gemacht. Alle Gäste der Trauerfeier kannten meinen Bruder nach Ihrer Rede, denn Sie haben ihn mit jedem einzelnen Wort so gut getroffen, haben uns lachen und weinen lassen. Es war keine „normale“ Beerdigung, also auch keine „normale“ Trauerrede. Sie haben die richtigen Fragen gestellt, die richtigen Worte gefunden. Mein Bruder war ein so wertvoller, mutiger, liebevoller und abenteuerlustiger Mensch, Sie haben sein Leben in Ihrer Rede zusammengefasst, so dass man meinen Bruder in diesem Moment spüren konnte. Mir fällt es nicht leicht, diese Worte zu schreiben, aber es war mir ein starkes Bedürfnis Ihnen meine Dankbarkeit nochmals mitzuteilen. Und wie ich schon an der Trauerfeier sagte: „Ich hoffe zwar, dass ich Sie nicht alsbald benötigen werde, aber wenn – dann werde ich Sie als Erstes anrufen“. Ich bin unendlich dankbar, dass Sie in unser Leben getreten sind und uns die Wochen vor der Beerdigung zur Seite standen.

Aylin G., im Juli 2020 

                                                  *

Lieber Herr Wickert,

kann man bei einer Trauerfeier überhaupt von „schön“ oder sogar „wunderschön“ sprechen?
Ja, man kann.
Mein Sohn war erst 27 Jahre als er starb.
Was sagt man bei einer Trauerrede über einen so jungen Menschen, was findet man für Worte wenn dieser sogar vielleicht gehen wollte...? Ich wusste nur, dass es mir sehr wichtig war, Worte für ihn zu finden, die beschreiben, wie einzigartig und liebenswert er war.....ein Stück weit seine innere Zerrissenheit beschreiben, um ein wenig zu verstehen, warum er gehen wollte und nunmehr vielleicht seinen Frieden gefunden hat.
Der erste Trauerredner fragte nur nach Kindergartenaufenthalt, Schule usw. ..ich war verzweifelt und hatte das Gefühl, er verstand nichts von dem, was ich vermitteln wollte; und die Zeit eilte.
Und dann lernte ich Sie - Herr Wickert - kennen. Ich empfand von Anfang an eine aufrichtige Anteilnahme, eine Wärme, eine Empathie und mit jeder von Ihnen gestellten Frage wuchs meine Freude darüber, in Ihnen jemanden gefunden zu haben, der mit warmen Herzen seine Aufgabe bestmöglich erfüllen wollte und dies letztendlich auch vollumfänglich erfüllte.
Und dann war er da , der Tag der Trauerfeier. Ich kannte die Rede vorher nicht und was dann kam, war wirklich unfassbar schön. Diese warme Stimme, diese Anteilnahme..und all das, was dann folgte, beschrieb ihn, meinen über alles geliebten Sohn. Man könnte meinen, eine Trauerrede müsse traurig sein......aber das war sie gar nicht....wir haben uns eher gemeinsam liebevoll an ihn erinnert, haben mal gelacht, mal geweint.
..und dann hatten Sie ja auch noch die schwere Aufgabe, die richtigen Worte für einen Menschen zu finden, der vielleicht für sich den Freitod als letzten Weg wählte und Sie uns auch hier, einfühlsam eine Art Erlösung für ihn und alle Anwesenden vermitteln konnten. 
Ja, eine Trauerfeier kann schön sein, denn diese, unsere gemeinsame Trauerfeier mit Ihnen war es und dafür danke ich Ihnen von ganzem Herzen.
Eine symbolische weiße Taube, die wir zum Abschied am Grab haben fliegen lassen, vollendete den Wunsch von mir, ihm und uns einen schönen gemeinsamen Abschied zu schenken und ihn loszulassen/ freizulassen....
Danke für alles!!

Annette G. , im Juli 2020

                                                   *
 

Sehr geehrter Herr Wickert,

ich habe aufgrund meines Alters schon einige Trauerreden hören müssen bzw. dürfen, aber die Ihre hat mich ganz besonders berührt.
Ich kannte den Verstorbenen nicht wie seine Familie, was Sie jedoch bei Ihrer sehr emphatischen Rede über Ihn vermittelt haben ging mir unter die Haut. Sie haben es mit Ihrer sehr warmherzigen Art geschafft, dass die gesamte Trauergemeinde Ihnen bis zum Schluss sehr aufmerksam zugehört hat und keinerlei Gefühl von bla bla aufkam. Auch die Mischung von Traurigkeit gepaart mit Fröhlichkeit empfand ich als sehr ansprechend. Bei den anschließenden Gesprächen nach der Trauerfeier wurde meine Einschätzung von allen anderen Trauergästen bestätigt.
Es bleibt mir an dieser Stelle nur ein herzliches Dankeschön zu sagen....wenn ich Sie zukünftig mal für meine Familie mal benötige, so lasse ich es Sie wissen.
Mit herzlichen Grüßen

André Schlagge, im Juli 2020

                                                    *


Lieber Herr Wickert,

ich möchte mich noch einmal sehr herzlich bei Ihnen bedanken für die wunderschöne Trauerrede für meine geliebte Oma. Ich habe noch nicht so viele Trauerreden gehört und kann deswegen keine Vergleiche ziehen aber genau so war es für mich perfekt. Es war ein sehr trauriger Anlass, den Sie aber auch so schön und trotzdem teilweise amüsant gestaltet haben, sodass man sogar unter Tränen, in Gedanken an meine Oma, manchmal schmunzeln konnte. Sie haben sich so viel Zeit in unserem Vorgespräch genommen und Ihre Rede war wirklich sehr einfühlsam und authentisch. Sie haben die richtigen, trostspendenden Worte gefunden, so dass wir uns schon nach kurzer Zeit fallen lassen konnten und Ihrer angenehmen Stimme gelauscht haben. Ihre ruhige, respektvolle und offene Art hat der Trauerfeier einen würdigen Rahmen und eine trostspendende Leichtigkeit gegeben.

Lisa- Marie W., im September 2019

 *

Sehr geehrter Herr Wickert, 
herzlichen Dank, dass ich diesen schweren Weg nicht alleine gehen musste. Die viele Zeit,die Sie sich für uns genommen haben und uns einfach nur zugehört haben, ist unbezahlbar. Ihre Rede in der Kapelle war großartig und einfühlsam. Genau so kannte jeder meine Schwiegermutter. 
Trotz vieler Tränen konnten wir auch ein wenig lächeln. Genau so 
hätte Sie es gewollt. Ich danke ihnen, auch im Namen meiner Familie.

Simone H., im August 2019

 

E-Mail
Anruf
LinkedIn